Woche 01 – 1.Tag: Zweiwegprodukt

September 24, 2007

Der Müll wird zum Eimer. Ein aufblasbarer Müllsack der durch Luftkammern in eine Eimerartige Form gebracht wird. Nichts bleibt ausser leerem Raum nachdem die pneumatische HDPE-Hülle für Wegzuwerfendes mitsamt dem Inhalt verschwindet. Der Abfallbehälter wird einfach mitentsorgt. Denkbar für Großveranstaltungen bei denen die Beschaffung von Mülleimern, die mit Müllsäcken versehen werden, ständig eine hohe Kostenfrage als auch umweltpolitisch unnötigen Aufwand mit sich bringt (Lagerungs-, Miet-, Transportkosten). Die Säcke werden vor Ort und Stelle aufgepumpt und in Form gebracht. Einziges Problem für Veranstaltungen im Freien: Windeinfluss. So lange als Beschwerungselement kein Müll eingeworfen wird. Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen(Messen, Konzerte, etc.) geeigneter.

Advertisements

12 Antworten to “Woche 01 – 1.Tag: Zweiwegprodukt”

  1. Jost said

    Aha! des isch ja ne tolle Nummer! Merkwürdig dass da noch keiner vorher draufkam. Ich finds toll. Und wie geht das mit dem Aufblasen dann? Gruss Jost

  2. Gerry said

    ist eigendlich super…

    der ist aber net so standfest oder? wie ist das mit dem wind?

    gruss
    gerry

  3. theodor said

    hmm. ja das könnte funken. und wo gibts denn solche dingers zu kaufen? ist ja nen massenprodukt oder?

    @gerry: mensch du bachel. hast du net gelesen was der axel da geschrieben hat?

    gruss theodor

  4. Gerry said

    des stand doch voher noch net da, oder??!?

  5. Lenni said

    Toll Aggl! Aber wieso Zweiwegprodukt? Waren die Eimer in ihrem vorherigen Leben die Verpackung für etwas?

  6. phittus said

    sweet! aggl, da kann ich nur sagen geiler scheiss… und was is, wenn da jemand mit ner kippe oder gar mit nem JOINT drankommt? machts dann puff?
    man könnte sich ja auch überlegen, die dinger mit lachgas zu befüllen, für den extrakick beim entsorgen…so viele lustige helfer gabs noch nie nach nem anständigen rave…hihihihihiiiiieeeeeee.

  7. Maggl said

    Zweiwegprodukt? Das heisst einmal als Mülleimer und dann als Müllsack verwendbar, richtig? also lenni: erst denken dann reden, hihi. und aggl: wenn du schon so’n tollen Mülleimer kreierst, werf doch bitte das papier gleich heinein und nicht daneben…ach dafür gibts ja eigentlich den papiermüll…äh, ok. Toller Anfang aggl, weiter so!

  8. Flogge said

    Is schon gut, aber is der innen beschichtet oder fällt der in sich zusammen wenn mal einer ne Kippe reinschmeißt. Also muss auf jeden Fall aus ner Antidurchbrennnasaweltraumfolie sein, dann wärs sogar n Dreiwegeprodukt so als aufblasbarer Aschenbecher noch. Ach jetzt seh ich grad, das hat ja schon einer geschrieben, naja egal.

    PS:
    Aggl, es ist jetzt morgens um 9 und das zweite Produkt is immer noch nicht fertig. Komm mal in die Gänge!

  9. Vadder said

    Hallo Axel,bis Du mit Deiner Diplom-Arbeit fertig bist, sind wohl die meisten Ideen schon in China in der Produktion- bin gespannt wie lange Du deine Freunde zum Mitmachen animieren kannst.
    Viel Erfolg
    Vadder

  10. heikster said

    gruess gott,
    mein senf dazu:
    man kann ja in das bodensegment wasser einfüllen um die stabilität bei wind zu erhöhen.
    das ganze könnte man dann auch noch aus diesen eiswürfelbeuteln fürs gefrierfach produzieren und alles komplett mit wasser füllen, so als winterversion. dann kann man wahlweise seine kippe dran ausdrücken oder sich neue eiswürfel in seinen drink machen. und wenn man einen eiswürfel erwischt, an dem schon eine kippe ausgedrückt wurde, schmeckt der whisky noch rauchiger. mmmmh
    mfg

  11. Sinfried Woyeur said

    Also mir gefallen aufblasbare Produkte! Purpose Nr.3: Mit Helium füllen, umdrehen und ein knicklicht in die Öffnung einführen. Dann noch einen Bindfaden und schon hat man einen fliegenden, leuchtenden Drachen.

    p.s. gibts die auch in Rosa? Für die Damen Toilette?

    Liebe Grüße.

    Sinfried

  12. Jörn said

    super Ding, auch für Festivals! Man müsste den Eimer nur mit 2 kleinen Ankern im Boden befestigen. Mit Diesen Ankern kann man dann auch die Luftkissen aufstechen, zum Luft raus lassen.
    Außerdem müssten die Eimer einen größeren Bodenteil bekommen um mehr Standfestigkeit zu bekommen (wie ein umgedrehter Trichter).
    Wenn Der Eimer jetzt noch einen Stylischen anstrich bekommt, bestelle ich direkt 4000 Stück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: