Week 07 – Day 33 – sleapot

November 7, 2007

sleapot.jpg

Lust is usually thought of as involving obsessive or excessive thoughts or desires of a sexual nature. Unfulfilled lusts sometimes lead to sexual or sociological compulsions and/or transgressions including (but obviously not limited to) sexual addiction, adultery, bestiality, and rape. Lust and love are two different things; while a genuine, selfless love can represent the highest degree of development and feeling of community with others in a human relationship, Lust can be described as the excessive desire for sexual release. The other person can be therefore seen as a „means to an end“ for the fulfillment of the subject’s desires, and becomes thus objectified in the process. Sleapot seems to be a normal teapot on first sight. Behind it lies the conceptual idea of creating products, that have a second, hidden function, in this case to satisfy a a sexual desire.

Wollust ist das mit Willen betriebene Handeln zur sexuellen Steigerung der Lust. Wollust beschreibt das Kultivieren einer Empfindung, die als drängend und lustvoll gilt, früher auch als ruchlos und frevelhaft. Wollust ist nicht nur körperliches Verlangen, sondern setzt auch erotische Fantasien frei. Hinter der Wollust stehen mit den damit verbundenen Fantasien starke Triebkräfte und Verlockungen. Die psychiatrische Wissenschaft spricht statt von Sexsucht meist von „Paraphilie“ und bezeichnet damit von der „Norm“ abweichende, dauerhafte oder zumindest lang anhaltende und häufig wiederkehrende sexuelle Bedürfnisse und sexuell erregende Phantasien, die einem unstillbaren Verlangen entspringen. Betroffene erklären ihre Sexualität mehr oder weniger zu ihrem alles bestimmenden Lebensinhalt. Zu den Suchtsymptomen zählen unter anderem ein exzessiver Konsum von Pornographie, aber auch übermäßige Onanie. Auf den ersten Blick ist der Sleapot eine ganz normale, modern gestaltete Teekanne. Dahinter verbirgt sich der konzeptionelle Gedanke, Objekte zum Thema Wollust zu schaffen, denen neben einer übergeordneten, augenscheinlichen Funktion, eine weitere zu Grunde liegt, nämlich das Stillen eines Bedürfnisses, der Befriedigung von Lust.

Advertisements

2 Antworten to “Week 07 – Day 33 – sleapot”

  1. Sinfried said

    Könnten sie dieses Objekt bitte für meine Sammlung von Vasen ausplotten? Ich bin vor allem auf die sensitive und geschmeidige Oberfläche gespannt…
    Voller freudenreicher Erwartungen grüßt sie ihr Sinfried.

  2. Anonymous said

    Herr Sinfried freut sich auf die geschmeidige oberfläche. könnte diese nicht gerauht oder mit noppen…etc variiert werden? jede freundin hätte dann zum 5-uhr-tee ihre besondere teekanne zur entspannung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: