Week 09 – Day 45 – sit.

November 25, 2007

bench1.jpg

sit. Assimilation im öffentlichen Bereich an Bedürfnisse und Gewohnheiten: Eine Parkbank, sie mag noch soviel Platz bieten, wird niemals auf der vollen Länge ausgenutzt, höchstens zum Schlafen. Taschen, Rucksäcke oder andere Mitbringsel werden in der Regel seitlich der Sitzposition abgelegt. Der potentielle Platz wird also niemals in vollem Maße gebraucht. Menschen haben eine gewisse Abscheu vor körperlicher Nähe, wer sich alleine auf eine Bank niederlässt kann davon ausgehen ungestört auf selbiger eine Zeit lang verweilen zu dürfen. Wie könnte die Bank ansich Verhaltensmuster verändern bzw. sich an Bedürfnisse anpassen? Sit kombiniert Tisch und Sitzmöglichkeit in einem, lässt verschiedene Sitzpositionen zu und macht die Bank zu einem Kommunkationsmittel: 2 Personen können ungestört an einem „kleinen Tisch“ eine Unterhaltung führen, Einzelpersonen sitzen bei Mobiltelefonaten separiert und somit „gefühlt diskreter“ als auf normalen Bänken, der Abstand zwischen den einzelnen Sitzen schafft Raum zur Kommunikation auf verschiedenen Ebenen.

Advertisements

Eine Antwort to “Week 09 – Day 45 – sit.”

  1. lennilensen said

    jaaaaalso, is bestimmt nicht sooo neu die idee, aber ab und zu tut eine solch klassisch anmutende designarbeit dem gesamteindruck deines blogs doch eher gut… if you know what’schklar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: